VORSCHAU
PRESSETERMINE

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten
22.05.2024 13:00 Schumag Aktiengesellschaft
22.05.2024 09:44 Bank für Tirol und Vorarlberg AG
22.05.2024 07:00 Montana Aerospace AG


WETTER
Graz: bedeckt
24°
Innsbruck: Regen
22°
Linz: Regen
22°
Wien: bedeckt
20°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
HIGHTECH
Mi, 15.05.2024 06:05
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20240515002 Produkte/Innovationen, Umwelt/Energie

"HybriBot" sät selbstständig Bäume aus

Biohybrid-Roboter des Istituto Italiano di Tecnologia will Wiederaufforstung massiv vereinfachen
So sieht der säende Biohybrid-Roboter auf einer Hand im Labor aus (Foto: opentalk.iit.it)
So sieht der säende Biohybrid-Roboter auf einer Hand im Labor aus (Foto: opentalk.iit.it)

Genua/Freiburg (pte002/15.05.2024/06:05) - Der im Rahmen des europäischen Projekts "i-Seed" von einem Team um Barbara Mazzolai vom Istituto Italiano di Tecnologia ( https://opentalk.iit.it/en ) (IIT) entwickelte biohybride Roboter "HybriBot" erleichtert künftig das Aufforsten. Der Biohybrid-Roboter trägt die Samen von Bäumen in sich, die über der Fläche weiträumig abgeworfen werden, die es zu bewalden gilt. Jeder HybriBot kann sich, angetrieben von Feuchtigkeit in Form von Regen oder feuchter Luft, ein wenig bewegen, braucht also keine zusätzliche Energiequelle. Der Roboter windet sich so lange, bis er in einen Spalt fällt, aus dem er sich nicht mehr befreien kann. Dann beginnen die Samenkörner zu keimen, ohne dass Menschen eingreifen müssen.

Samenkapsel aus Mehl

HybriBot besteht aus einer Kapsel auf Mehlbasis, die mit 3D-Mikrofabrikationstechniken hergestellt wurde, und zwei natürlichen Anhängseln aus Hafer, die sich in Abhängigkeit von der Luftfeuchtigkeit bewegen können. Die Kapsel kann Samen verschiedener Pflanzen aufnehmen, um die natürliche Artenvielfalt zu erhalten. Bei Bedarf wird auch noch eine winzige Menge Dünger zugefügt, damit die Jungpflanzen besser gedeihen.

Federführend beim HybriBot war Isabella Fiorello, die nach einem Forschungsaufenthalt am IIT jetzt am Exzellenzcluster Living, Adaptive and Energy-autonomous Materials Systems der Universität Freiburg ( https://uni-freiburg.de/ ) arbeitet. Die Kapsel, die die Samenkörner aufnimmt, wiegt 60 Milligramm. Sie ist mit Ethylcellulose beschichtet, um sie zu stabilisieren. Ethylcellulose wird aus Cellulose gewonnen und als pharmazeutischer Hilfsstoff verwendet.

Von Tieren zu verspeisen

Da ausschließlich natürliche Materialien verwendet werden, ist HybriBot keine Gefahr für die Umwelt. Selbst wenn er von Tieren verspeist wird, richtet er keinen Schaden an. Er wird einfach verdaut. Die Forscher haben die Wirksamkeit des Roboters mit verschiedenen Arten von Saatgut wie Tomate, Zichorie und Weidenröschen getestet, wobei Letzteres besonders für die Bienenzucht nützlich ist, außerdem in verschiedenen Bodenarten wie Blumenerde, Ton und Sand.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising