VORSCHAU
PRESSETERMINE

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten
17.06.2024 10:07 Wiener Privatbank SE
17.06.2024 10:04 Wiener Privatbank SE
17.06.2024 08:05 Biofrontera AG


WETTER
Graz: bedeckt
24°
Innsbruck: Regen
22°
Linz: Regen
22°
Wien: bedeckt
20°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Mo, 15.04.2024 10:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20240415013 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Kohlenstoffkügelchen gut für gesunden Darm

Salzkorngroße Objekte absorbieren schädliche Bakterien und helfen bei Zirrhose-Patienten effektiv
Kohlenstoffkügelchen: einfache Einnahme, kaum Nebenwirkungen (Foto: brighton.ac.uk, yaqrit.com)
Kohlenstoffkügelchen: einfache Einnahme, kaum Nebenwirkungen (Foto: brighton.ac.uk, yaqrit.com)

London (pte013/15.04.2024/10:30) - Neuartige Kohlenstoffkügelchen von Forschern des University College London ( https://www.ucl.ac.uk ) verringern bei Tiermodellen schädliche Bakterien und eine Entzündung. Diese Symptome hängen mit ernsten Erkrankungen wie einer Leberzirrhose zusammen. Die Kohlenstoffkügelchen können die Gesundheit des Darms wiederherstellen und haben bei Ratten und Mäusen positive Auswirkungen auf die Funktion von Leber, Nieren und Gehirn. Sie gelten auch für den Einsatz beim Menschen als sicher. Nun sollen mögliche Therapien entwickelt werden.

Schäden an Organen

Laut Schätzungen leiden weltweit rund 100 Mio. Menschen an einer Leberzirrhose. Zehn Mio. Menschen leiden zudem an einer weiteren gesundheitlichen Komplikation. Seniorautor Rajiv Jalan zufolge wird der Einfluss des Darmmikrobioms auf die Gesundheit erst langsam wirklich wahrgenommen. Ist die Balance des Mikrobioms gestört, können sich "schlechte" Bakterien stark ausbreiten und die "guten" Bakterien, die den Darm gesund erhalten, verdrängen. Dafür setzen sie Endotoxin, giftige Metaboliten und Zytokine frei, die das Darmmilieu für sie vorteilhafter machen.

Vor allem Endotoxin kann eine Entzündung des Darms auslösen und die Schädigung der Darmwand erhöhen. Die Folge sind dann Schädigungen von anderen Organen wie der Leber, den Nieren und dem Gehirn. Bei einer Zirrhose, die durch eine Vernarbung der Leber charakterisiert ist, erfolgt die Behandlung mit Antibiotika, die schädlichen Bakterien kontrollieren sollen. Damit geht jedoch das Risiko einer Resistenz gegen Antibiotika einher. Daher wird dieser Behandlungsansatz erst in späten Stadien der Erkrankung zum Einsatz gebracht.

Hilfe bei Leberzirrhose

Zur Überwindung dieser Problematik haben die Forscher in Zusammenarbeit mit Yaqrit ( https://yaqrit.com ) winzige oral einsetzbare Kohlenstoffkügelchen entwickelt. Sie verfügen über eine spezielle mikroskopische physikalische Struktur, die darauf ausgerichtet ist, im Darm große und kleine Moleküle zu absorbieren. Wurden die unter dem Produktnamen "CARBALIVE" bekannten Kügelchen mehrere Wochen lang täglich eingenommen, verhinderten sie bei Tieren mit einer Zirrhose das Fortschreiten der Vernarbung und Verletzung der Leber.

Zusätzlich wurde die Sterblichkeit bei Tieren mit einem akut-chronischen Leberversagen verringert. Die Kügelchen wurden auch an 28 Zirrhose-Patienten getestet und erwiesen sich als sicher. Die auftretenden Nebenwirkungen der Kügelchen, die kleiner als ein Salzkorn sind, wurden als geringfügig eingeschätzt. Die Forschungsergebnisse wurden im Fachmagazin "Gut" veröffentlicht.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Moritz Bergmann
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
So wurde bewertet:
Weitersagen
Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising