VORSCHAU
PRESSETERMINE

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten


WETTER
Graz: bedeckt
24°
Innsbruck: Regen
22°
Linz: Regen
22°
Wien: bedeckt
20°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
BUSINESS
So, 03.03.2024 16:10
Meldung drucken Artikel weiterleiten
ptp20240303006 Unternehmen/Wirtschaft, Technologie/Digitalisierung
Pressefach Pressefach

DATA REVERSE® stellt NIS-2-Update des IT-Notfallplans für Unternehmen heraus

Neue Anforderungen für IT-Notfallplanung & Best-Practice für Spezialisten im Team
DATA REVERSE® Datenrettung: Team auf der IT-SA Nürnberg (Foto: DATA REVERSE®)
DATA REVERSE® Datenrettung: Team auf der IT-SA Nürnberg (Foto: DATA REVERSE®)

Leipzig (ptp006/03.03.2024/16:10) - DATA REVERSE®, als eines der führendsten Anbieter für Datenrettung & IT-Forensik in Deutschland, setzt sich für die Anpassung von der IT-Notfallplanung im Zuge der NIS-2-Richtlinie ein. Die NIS-2-Anforderungen, die im Mai 2023 in Kraft getreten sind und bis Oktober 2024 umgesetzt sein müssen, stellen höhere Anforderungen an die IT-Sicherheit von Unternehmen, insbesondere von Betreibern kritischer Infrastrukturen (KRITIS).

IT-Notfallplanung in Zeiten von Klimawandel und Cyberangriffen

Der globale Klimawandel, aktuelle politische und wirtschaftliche Umbrüche sowie die zunehmende Bedrohung durch Cyberangriffe stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen. Ein effektiver IT-Notfallplan ist daher unerlässlich, um auf kritische IT-Störungen rasch und effizient reagieren zu können.

Bisherige Notfallpläne beinhalten im Wesentlichen folgende Punkte:

* Identifizierung von Risiken: Welche Bedrohungen und Schwachstellen können die IT-Infrastruktur des Unternehmens gefährden?
* Definition von Verantwortlichkeiten: Wer ist im Notfall für welche Aufgaben zuständig?
* Erstellung von Notfallmaßnahmen: Welche Schritte müssen im Notfall unternommen werden, um die IT-Systeme wiederherzustellen und den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten?
* Regelmäßige Tests und Übungen: Wie kann sichergestellt werden, dass der Notfallplan im Ernstfall funktioniert?

Anpassung der Notfallplanung für NIS2-Besonderheiten

Die NIS-2-Richtlinie (Network and Information Security Directive) stellt höhere Anforderungen an die IT-Sicherheit von Unternehmen, insbesondere von Betreibern kritischer Infrastrukturen (KRITIS). Der IT-Notfallplan muss daher um folgende Punkte erweitert werden:

* Detaillierte Risikobewertung: Die Risikobewertung muss sich speziell auf die Bedrohungen und Schwachstellen konzentrieren, die im Rahmen der NIS2-Richtlinie relevant sind.
* Meldung von Sicherheitsvorfällen: Unternehmen müssen Sicherheitsvorfälle an die zuständigen Behörden und ggf. an betroffene Parteien melden.
* Technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen: Unternehmen müssen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen implementieren, die den Anforderungen der NIS-2-Richtlinie entsprechen.
* Schulung und Bewusstseinsbildung: Mitarbeiter müssen regelmäßig zu den Themen Cybersecurity und NIS-2-Richtlinie geschult werden.
* Regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung: Der Notfallplan muss regelmäßig überprüft und aktualisiert werden, um sicherzustellen, dass er den aktuellen Anforderungen der NIS-2-Richtlinie entspricht.

Empfehlung von DATA REVERSE® - auch für Unternehmen, die nicht als KRITIS gelten

DATA REVERSE® bietet Unternehmen an, als fester Bestandteil des IT-Notallplans für den Fall von Datenverlusten reaktiv schnellstmöglich und sicher zu reagieren und eventuell eingetretene Schäden bestmöglich zu begrenzen.

"Die Integration eines professionellen Datenretters in den Notfallplan ist in der heutigen Zeit ein kleines, aber wichtiges Detail für die benötigte Resilienz", so Jan Bindig, Gründer und Geschäftsführer von DATA REVERSE®.

Der Unternehmer empfiehlt außerdem, dass alle Unternehmen, nicht nur die als KRITIS-Betreiber klassifizierten, ihren IT-Notfallplan gemäß den NIS-2-Erweiterungen aktualisieren. Obwohl die direkte Verpflichtung hauptsächlich für Betreiber kritischer Infrastrukturen besteht, stellt die Anpassung an diese Standards für Unternehmen jeglicher Größe und Branche eine sinnvolle Investition dar. Dies begründet sich durch die zunehmende Gefahr von Cyberangriffen, die alle Unternehmen betreffen können, den Bedarf zum Schutz sensibler Daten, die Reduzierung von Betriebsausfallzeiten bei IT-Störungen und die Möglichkeit, die Unternehmensreputation und das Kundenvertrauen durch nachweislich effektive Notfallpläne zu verbessern. Angesichts der geringen Kosten für die Implementierung der NIS-2-Erweiterungen im Vergleich zu den möglichen Folgen eines Cyberangriffs oder Datenverlusts, sollten Unternehmen diese Aktualisierungen als zukunftsorientierte Investitionen in ihre Sicherheit betrachten.

Weitere Informationen:

* Website von DATA REVERSE® ( https://www.datareverse-datenrettung.de/ )
* NIS-2-Richtlinie: https://digital-strategy.ec.europa.eu/de/policies/nis2-directive

(Ende)

Aussender: DATA REVERSE® Datenrettung
Ansprechpartner: Christine Schröder
Tel.: +49 341 392 817 89
E-Mail:
Website: www.datareverse-datenrettung.de/was-ist-ein-it-notfallplan-pdf-muster-vorlage/
DATA REVERSE® Datenrettung
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising