VORSCHAU
PRESSETERMINE

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten


WETTER
Graz: bedeckt
24°
Innsbruck: Regen
22°
Linz: Regen
22°
Wien: bedeckt
20°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
HIGHTECH
Fr, 02.06.2023 10:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20230602011 Technologie/Digitalisierung, Produkte/Innovationen

Unterwasserroboter "Proteus" erspart Taucher

Neues Gerät von Tethys Robotics für Einsatz in Umgebungen wie trüben Gewässern und Flüssen
"Proteus": breite technische Ausstattung für trübe Gewässer (Foto: tethys-robotics.ch)

Zürich (pte011/02.06.2023/10:30) - DasETH ( https://www.ethz.ch ) Spin-​off Tethys Robotics ( https://tethys-robotics.ch/ ) hat mit dem "Proteus" einen neuen Unterwasserroboter entwickelt, der immer dann eingesetzt werden kann, wenn es für Menschen zu gefährlich ist. Das Gerät wurde für den Einsatz in schwierigen Umgebungen wie trüben Gewässern und Flüssen entwickelt. Ausgestattet ist das Gefährt mit akustischen Sensoren und Kameras zum autonomen Absuchen größerer Gebiete unter Wasser.

40 Kilogramm Zugkraft

Sobald der Roboter sein Ziel geortet hat, übernimmt eine Person - ein sogenannter Operator - die Navigation und bringt den künstlichen Taucher an sein Ziel. Proteus kann bis zu 40 Kilogramm Gewicht zurück an die Oberfläche tragen. So können sich Einsatzkräfte auf andere wichtige Aufgaben konzentrieren und sicherstellen, dass ein Such-​ und Rettungseinsatz so effizient und sicher wie möglich verläuft, heißt es.

Proteus kann unabhängig von starken Strömungen in jedes Gewässer eindringen. Die Geschwindigkeit beträgt je nach Konfiguration bis zu zwei Meter pro Sekunde. Die einsetzbare Maximaltiefe ist mit 300 Metern angegeben. Die Laufzeit beträgt vier Stunden.
Tethys Robotics ermöglicht zudem Null-Sichtbarkeits-Kartierung mit hoher Auflösung, KI-gestützte Wahrnehmung, Live-Topografiekartierung und Ziellokalisierung auf Zentimeter-Ebene.

Einsatz für Unterwassersuche

Die technische Ausstattung ermöglicht es dem Roboter, seine Position selbst unter turbulenten Bedingungen ohne Sicht selbst zu lokalisieren und zu steuern. Das ETH-​Spin-off wurde von den Pioneer Fellows Jonas Wüst und Pragash Sivananthaguru gegründet. Was ursprünglich als Studierendenprojekt an der ETH Zürich begann, ist heute ein Jungunternehmen mit Wachstumsambitionen. So wird der Unterwasserroboter bereits von lokalen Behörden für die Unterwassersuche und -​Rettung eingesetzt.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
So wurde bewertet:
Weitersagen
Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising