VORSCHAU
PRESSETERMINE
FH St. Pölten
07.10.2022 00:00




WETTER
Graz: bedeckt
24°
Innsbruck: Regen
22°
Linz: Regen
22°
Wien: bedeckt
20°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Mi, 21.09.2022 11:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20220921013 Medien/Kommunikation, Handel/Dienstleistungen

YouTube: Lizenzmusik für Content Producer

Programm "Creator Music" lässt Influencer und Co aus "mehreren hunderttausend Songs" wählen
YouTube: Musik ist
YouTube: Musik ist "essenzieller Bestandteil" (Foto: unsplash.com, Alexander Shatov)

San Bruno (pte013/21.09.2022/11:30) - YouTube arbeitet an einem neuen Programm zur Aufbesserung der Verdienstmöglichkeiten von Content-Produzenten, die in ihren Videos lizenzpflichtige Musik verwenden wollen. Diese mussten in ihren Beiträgen oft auf gebührenfreie Stücke zurückgreifen, um hohe Lizenzkosten zu vermeiden. Mit "Creator Music", das kürzlich auf dem hauseigenen Event "Made on YouTube" angekündigt worden ist, können Creators künftig aus "mehreren hunderttausend Songs" wählen, um ihre Clips kostengünstig aufzupeppen.

Volles Gewinnpotenzial

"Musik ist ein essenzieller Bestandteil von YouTube. Im Laufe der Jahre haben wir erlebt, wie Creators klassischen Songs neues Leben eingehaucht oder einen lokalen Hit auf die globale Bühne gehoben haben", erklärt Amjad Hanif, Vice President of Creator Products bei YouTube. Die Komplexität der Lizenzvergabe habe aber gerade bei längeren Beiträgen mit lizenzpflichtigen Songs oft dazu geführt, dass den Content-Erzeugern aufgrund der hohen Lizenzkosten am Ende kein Geld übrig geblieben ist. "Deshalb wollen wir unsere Plattform als Brücke zwischen der Musikindustrie und den Creators einsetzen, um die Verdienstmöglichkeiten deutlich zu verbessern", betont der Experte.

Genau dafür habe man Creator Music ins Leben gerufen. "Damit ermöglichen wir unseren Produzenten einen leichten Zugang zu einem beständig wachsenden Katalog aus Musik, die sie in ihren langen Videos verwenden können. Sie können nun günstig hochqualitative Musiklizenzen erwerben und gleichzeitig ihr volles Gewinnpotenzial ausschöpfen. Ihr Umsatz bleibt dann so hoch, als ob sie keine Musik in ihren Videos eingesetzt hätten", fasst Hanif zusammen.

50 Labels und Publisher an Bord

Zum jetzigen Zeitpunkt befindet sich Creator Music noch im Beta-Stadium und wird lediglich in den USA angeboten. Weitere Länder sollen 2023 folgen. Wie das US-Branchenblatt "Billboard" berichtet, hat die Google-Tochter bereits Lizenzvereinbarungen mit mehr als 50 Labels, Publishern und anderen Vertriebspartnern abgeschlossen. Große Namen aus den Reihen der Major Labels finden sich darin allerdings noch nicht. Insgesamt sollen eigenen Angaben zufolge aber bereits "mehrere hunderttausend Songs" im Rahmen des neuen Programms abrufbar sein.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Markus Steiner
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising