VORSCHAU




WETTER
Graz: bedeckt
24°
Innsbruck: Regen
22°
Linz: Regen
22°
Wien: bedeckt
20°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
HIGHTECH
Di, 18.01.2022 16:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20220118042 Technologie/Digitalisierung, Unternehmen/Wirtschaft
Pressefach Pressefach

Positionspapier: Digitale Souveränität erfordert starke IT-Security

Europäische Cybersicherheitsstrategie ist dringend erforderlich

Jena (pts042/18.01.2022/16:30) - Eine staatliche Autonomie ist die Voraussetzung dafür, dass Wirtschaft, Gesundheitswesen und unsere Gesellschaft handlungsfähig sind und bleiben. Was einfach klingt, ist heute keinesfalls selbstverständlich. Denn vor allem Versäumnisse im Bereich IT-Security sorgen immer wieder dafür, dass die viel beschworene digitale Souveränität ins Straucheln gerät.

In ihrem Positionspapier "Digitale Souveränität" skizzieren Ildiko Bruhns und Thorsten Urbanski die Grundvoraussetzung für das Gelingen staatlicher, ökonomischer und individueller Autonomie: IT Security made in EU (ITSMIE).

"IT-Sicherheit muss bei den EU-Mitgliedstaaten ganz oben auf der Agenda stehen. Die Bemühungen, eine neue gemeinsame Richtlinie über Netzwerk- und Informationssicherheit zu entwickeln, ist ein richtiger Schritt. Eine umfassende europäische Cybersicherheitsstrategie ist zudem zwingend erforderlich, wenn wir die digitale Souveränität aller EU-Mitgliedstaaten schützen wollen", sagt Thorsten Urbanski, Head of Communication ESET DACH und Leiter der ITSMIE-Arbeitsgruppe beim IT-Sicherheitsverband TeleTrust.

Das Positionspapier befindet sich hier als Anhang oder ist im ESET Corporate Blog zu finden:
https://www.eset.com/de/blog/blog/digitale-souveraenitaet-ist-nur-mit-starker-it-security-moeglich

(Ende)

Aussender: ESET Deutschland GmbH
Ansprechpartner: Michael Klatte
Tel.: +49 3641 3114 257
E-Mail:
Website: www.eset.com/de/
ESET Deutschland GmbH
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising