VORSCHAU
PRESSETERMINE
Hotel Steigenberger Frankfurter Hof
08.12.2021 00:00
Universität Zürich-Zentrum
08.12.2021 00:00
Universität Zürich-Zentrum
08.12.2021 00:00




WETTER
Graz: bedeckt
24°
Innsbruck: Regen
22°
Linz: Regen
22°
Wien: bedeckt
20°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Do, 25.11.2021 06:05
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20211125004 Medien/Kommunikation, Handel/Dienstleistungen

Streaming-Preisschlacht am "Black Friday"

Disney, NBCUniversal und ViacomCBS wollen ihre stagnierenden Mitgliederzahlen ankurbeln
Streaming: Lockangebote zu Weihnachten (Foto: unsplash.com, Tech Daily)
Streaming: Lockangebote zu Weihnachten (Foto: unsplash.com, Tech Daily)

Los Angeles (pte004/25.11.2021/06:05) - Der morgige "Black Friday" markiert nicht nur den Startpunkt für die Weihnachtseinkauf-Saison, sondern auch den Kampf um den aktuellen Thron im boomenden Streaming-Geschäft. Anbieter wie Disney http://disney.com , NBCUniversal http://nbcuniversal.com oder ViacomCBS http://viacomcbs.com buhlen deshalb in den USA mit besonders attraktiven Lockangeboten um neue Kunden. So sollen die teils stagnierenden Mitgliederzahlen wieder angekurbelt werden.

Frakturierter Markt

"Diese drastischen Preisreduktionen haben alle dasselbe Ziel: Sie sollen neue Abonnenten bringen in einer Zeit, in der dem Konsumenten so viele Streaming-Angebote zur Verfügung stehen wie niemals zuvor", schreibt das US-Branchenblatt "The Hollywood Reporter". Während Netflix http://netflix.com mittlerweile ein fixer Bestandteil des Alltags in US-Haushalten geworden sei, zeige sich der restliche Streaming-Markt durchwegs frakturiert. "Unterhalb der Top-Services bleibt es oft schwierig, eine gewisse Zahl von Kunden zu erreichen", betonen die Experten.

Dass Nachzügler wie Hulu http://hulu.com , Peacock http://peacocktv.com , Paramount+ http://paramountplus.com oder Discovery+ http://discoveryplus.com deshalb versuchen, die Weihnachtszeit zu nutzen, um mit extra satten Rabatten auf Kundenfang zu gehen, sei durchaus logisch. Ob sich die Preisschlacht für die Betreiber auch auszahlt, bleibe aber abzuwarten. "Solche Angebote können teuer werden. Letztlich ist das ein Spiel, bei dem es nur um schnelle Zuwächse geht und nicht um eine langfristige Strategie", so die Einschätzung.

Abo 72 Dollar billiger

Eingeläutet wurde das vorweihnachtliche Wettrennen um neue Kundschaft von Disney. Der Unterhaltungskonzern hat am Dienstag seine im eigenen Haus produzierte TV-Show "Good Morning America" genutzt, um die Rabattaktion für das Streaming-Portal Hulu, an dem Disney die Mehrheitsanteile besitzt, erstmals anzukündigen. Diese bietet Interessierten ein Jahresabo der Seite zum Preis von nur 0,99 Dollar (rund 0,88 Euro) pro Monat an. Das ist aufs Jahr gerechnet ein Rabatt von 72 Dollar (rund 64 Euro).

Ähnlich großzügig verhält es sich auch beim Angebot der Konkurrenz von NBCUniversal, die ebenfalls mit "Today" eine beliebte TV-Show als Plattform gewählt hat, um ihren "Black Friday-Deal" zu bewerben. Auch dieser lockt Nutzer mit einem satten 50-Prozent-Rabatt für die ersten sechs Monate nach der Registrierung beim Peacock-Service. ViacomCBS schenkt Neukunden sogar im ersten Monat einen Premium-Account, über den sie dann auch Live-Spiele der National Football League ansehen können.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Markus Steiner
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising