VORSCHAU
PRESSETERMINE
Virtuelle Bilanzmedienkonferenz
18.05.2021 00:00
Flughafen Salzburg, Amadeus Terminal 2 oder online via YouTube Live-Stream: https://youtu.be/uTYJ4WFE_FU
18.05.2021 00:00
Online via Webex Plattform
18.05.2021 00:00


IR Nachrichten
18.05.2021 07:45 Marinomed Biotech AG
18.05.2021 07:00 Rosenbauer International AG
18.05.2021 07:00 Rosenbauer International AG


WETTER
Graz: bedeckt
24°
Innsbruck: Regen
22°
Linz: Regen
22°
Wien: bedeckt
20°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Do, 22.04.2021 11:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20210422022 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Gaming-Online-Dienste bringen 692 Mio. Euro

Gesteigertes Interesse und mehr Vielfalt treiben laut game-Analyse Umsätze der Services in die Höhe
Junge: Gaming-Online-Dienste boomen (Foto: pixabay.com, BiancavanDijk)
Junge: Gaming-Online-Dienste boomen (Foto: pixabay.com, BiancavanDijk)

Berlin (pte022/22.04.2021/11:30) - Gaming-Online-Dienste sind in Deutschland so beliebt wie nie. Die wachsende Schar der Online-Spieler erzielt neue Rekord-Umsätze. game - Verband der deutschen Games-Branche http://game.de hat auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts GfK errechnet, dass der Umsatz mit diesen Services binnen eines Jahres um 50 Prozent auf 692 Mio. Euro gestiegen ist. Zum Vergleich: 2018 wurden in dem Bereich 353 Mio. Euro umgesetzt.

Starke Säule im Games-Markt

Damit werden Gaming-Online-Dienste laut game zu einer immer wichtigeren Säule des deutschen Games-Marktes. Spieler nutzen die zunehmend vielfältigen Dienste, um weltweit online gegen Konkurrenten anzutreten, sie greifen auf Cloud-Gaming-Angebote zurück oder können einen umfassenden Games-Katalog zum monatlichen Festpreis nutzen.

Das stärkste Umsatz-Plus verbuchen Cloud-Gaming-Dienste: Sie legen in nur einem Jahr um 67 Prozent auf 72 Mio. Euro zu. Cloud-Gamer benötigen keine leistungsstarke Hardware mehr, um in bester Grafik-Qualität zu zocken. Die Spiele werden in der Cloud berechnet und brauchen eine schnelle Internet-Verbindung. Zu dieser Kategorie zählen Services wie GeForce Now von Nvidia, MagentaGaming von der Telekom, PlayStation Now von Sony und Stadia Pro von Google.

Online-Gaming-Dienste boomen

Der Umsatz mit Online-Gaming-Diensten zum gemeinsamen Spielen wuchs mit 50 Prozent zwar weniger stark, jedoch ist dieses Segment wesentlich größer als der Cloud-Service-Bereich und damit größter Teilmarkt. 2020 wurden mit diesen Diensten 439 Mio. Euro umgesetzt. Dazu gehören etwa Nintendo Switch Online, PlayStation Plus von Sony oder Xbox Live Gold von Microsoft. Neben Rabatten für Spiele und Speicher-Optionen von Spielständen im Internet bieten diese Services die Möglichkeit, Spielekonsolen zu verwenden.

Für Gaming-Abo-Dienste wurde 2020 ebenfalls sehr viel ausgegeben. Dieses Segment wuchs um 44 Prozent auf 181 Mio. Euro. Dienste wie EA Play, der Xbox Game Pass von Microsoft, Ubisoft+ oder die beiden Varianten für das Smartphone, Apple Arcade und der Google Play Pass, lassen Gamer für einen monatlichen Festbetrag auf eine große Games-Bibliothek zugreifen.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Lutz Steinbrück
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising