VORSCHAU

PRESSETERMINE
Hotel Steigenberger Frankfurter Hof
08.12.2021 00:00
Universität Zürich-Zentrum
08.12.2021 00:00
Universität Zürich-Zentrum
08.12.2021 00:00




WETTER
Graz: bedeckt
24°
Innsbruck: Regen
22°
Linz: Regen
22°
Wien: bedeckt
20°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
ADHOC
Do, 22.04.2021 08:15
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pta20210422007
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt
Pressefach Pressefach

POLYTEC HOLDING AG: Geschäftsjahr 2020 von Pandemie beeinflusst - für die Zukunft gut aufgestellt

Hörsching (pta007/22.04.2021/08:15) - .
Der Konzernumsatz der POLYTEC GROUP betrug im Geschäftsjahr 2020 EUR 522,0 Mio. und entspricht somit dem bereits zum Halbjahr 2020 kommunizierten Ausblick auf das Gesamtjahr.

Die POLYTEC GROUP war im Geschäftsjahr 2020 der negativen Wirtschaftsentwicklung aufgrund der Covid-19-Pandemie ausgesetzt. Auch wenn sich die Konjunktur im dritten und vierten Quartal 2020 verbesserte, konnten die massiven Umsatzeinbußen während des ersten Halbjahres, die im Wesentlichen durch die Auswirkungen der Coronakrise und des Lockdowns verursacht wurden, nicht aufgeholt werden, und es musste ein Umsatzrückgang um 16,8% bzw. EUR 105,1 Mio. verzeichnet werden. In allen drei Marktbereichen waren Umsatzrückgänge zu verzeichnen, wobei am deutlichsten die Commercial Vehicles und die Passenger Cars & Light Commercial Vehicles betroffen waren.

Ausblick Geschäftsjahr 2021
Das Management der POLYTEC GROUP geht für das Geschäftsjahr 2021 unter der Annahme der Erholung des Geschäftsumfelds grundsätzlich von einem Konzernumsatz von rund EUR 575 Mio. aus. Das EBIT (operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern) sollte sich auf Grundlage der im Vorjahr durchgeführten Restrukturierung - inklusive der Schließung von vier Produktionswerken und der daraus resultierenden nachhaltigen Reduzierung der Personal- und Strukturkosten - auf rund EUR 35 Mio. verbessern.

Das Erreichen dieses Ausblicks unterliegt jedoch bedeutenden Unsicherheiten, die die Visibilität der Geschäftsentwicklung weiterhin begrenzen und einen volatilen Geschäftsverlauf bedingen könnten. Insbesondere die erheblich steigenden Materialpreise sowie die teilweise Verknappung von Rohstoffen und die dadurch mögliche Disruption der Produktion erschweren den Ausblick. Zudem drohen auch in diesem Jahr negative Auswirkungen auf den Konzernumsatz und die operativen Ergebniszahlen durch den weiteren Verlauf der Coronapandemie.

Geschäftsentwicklung im Jahr 2020
* EBITDA belief sich auf EUR 48,3 Mio., EBITDA-Marge 9,3%
* EBIT betrug EUR 13,0 Mio., EBIT-Marge 2,5%
* Ergebnis nach Steuern erreichte EUR 9,5 Mio.
* Ergebnis je Aktie EUR 0,29, Dividendenvorschlag EUR 0,30
* Eigenkapitalquote um 0,9 Prozentpunkte auf 42,6% gestiegen
* Nettofinanzverbindlichkeiten um 32,2% auf EUR 105,8 Mio. reduziert
* Endbestand der Zahlungsmittel per 31.12.2020 EUR 90,4 Mio.
* Mitarbeiterstand per 31.12.2020 (inklusive Leiharbeiter, FTE-Vollzeitäquivalente) 3.636

Das EBITDA der POLYTEC GROUP belief sich im Geschäftsjahr 2020 auf EUR 48,3 Mio. (Vorjahr: EUR 68,4 Mio.). Im Wesentlichen ist die Reduktion auf Covid-19-bedingte Nachfrageeinbußen zurückzuführen. Die Entkonsolidierung des Geschäftsbereichs "Industrial" und der POLYTEC Industrielackierungen GmbH & Co. KG wirkten sich mit EUR 17,0 Mio. positiv auf das EBITDA aus. Die EBITDA-Marge reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozentpunkte auf 9,3%.

Das EBIT des Konzerns betrug im Jahr 2020 EUR 13,0 Mio. (Vorjahr: EUR 32,6 Mio.). Die EBIT-Marge ging im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozentpunkte auf 2,5% zurück.

Das Finanzergebnis betrug EUR -5,3 Mio. (Vorjahr: EUR -3,8 Mio.). Das Ergebnis nach Steuern belief sich auf EUR 9,5 Mio. (Vorjahr: EUR 23,1 Mio.). Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von EUR 0,29 (Vorjahr: EUR 1,02).

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der für 13. Juli 2021 einzuberufenden 21. Ordentlichen Hauptversammlung für 2020 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von EUR 0,30 (Vorjahr: keine Dividende) je bezugsberechtigter Aktie vor.

Die Bilanzsumme des Konzerns reduzierte sich 2020 um EUR 24,1 Mio. auf EUR 581,5 Mio. Die Eigenkapitalquote zum 31. Dezember 2020 verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresbilanzstichtag um 0,9 Prozentpunkte auf 42,6% und weist weiterhin ein gesundes Niveau auf.

Die Nettofinanzverbindlichkeiten wurden gegenüber dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2019 um rund ein Drittel bzw. EUR 50,2 Mio. auf EUR 105,8 Mio. reduziert. Dies ist einerseits auf die Verbesserung des Working Capital, andererseits auf die Veräußerung des Geschäftsbereichs "Industrial" zurückzuführen. Die Kennzahl für die fiktive Schuldentilgungsdauer verbesserte sich von 2,3 auf 2,2. Die Gearing-Ratio (Verschuldungsgrad) reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich von 0,62 auf 0,43.

Die POLYTEC GROUP konnte im Vergleich zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2019 ihre Liquiden Mittel um 62,5% erhöhen und verfügte zum 31. Dezember 2020 über Zahlungsmittel in Höhe von EUR 90,4 Mio.

Der Jahresfinanzbericht und Geschäftsbericht der POLYTEC Holding AG zum Stichtag 31. Dezember 2020 sind auf der Website des Unternehmens unter Investor Relations, Publikationen zum Download bereitgestellt.
https://www.polytec-group.com/investor-relations/publikationen

(Ende)

Aussender: POLYTEC HOLDING AG
Polytec-Straße 1
4063 Hörsching
Österreich
Ansprechpartner: Mag. Paul Rettenbacher
Tel.: +43 7221 701 292
E-Mail:
Website: www.polytec-group.com
ISIN(s): AT0000A00XX9 (Aktie)
Börsen: Amtlicher Handel in Wien
POLYTEC HOLDING AG
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising