VORSCHAU




WETTER
Graz: bedeckt
24°
Innsbruck: Regen
22°
Linz: Regen
22°
Wien: bedeckt
20°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Mo, 19.04.2021 11:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20210419021 Medien/Kommunikation, Medizin/Wellness

US-TV war Fake-News-Schleuder zu Corona

Penn-Studie erkennt Fernsehen und Internet als wesentliche Verbreiter von Falschnachrichten
TV-Übertragung: Sender verbreiteten Fakes (Foto: pixabay.com/ArtisticOperations)
TV-Übertragung: Sender verbreiteten Fakes (Foto: pixabay.com/ArtisticOperations)

College State (pte021/19.04.2021/11:30) - Gesundheits-News aus dem TV waren für viele US-Amerikaner die Hauptquelle für Falschmeldungen zu COVID-19 beim Aufkommen der Pandemie im Frühjahr 2020. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Pennsylvania State College of Medicine http://psu.edu in einer im Fachjournal "Current Medical Research & Opinion" veröffentlichten Studie http://bit.ly/3n6waKn , über die "Medical News Today" berichtet.

Fake statt Fakten auch bei Facebook

Für die Studie haben die Penn-Forscher im März 2020 mittels einer Querschnitt-Online-Umfrage die bevorzugten Nachrichtenquellen sowie den Kenntnisstand von 5.948 erwachsenen US-Amerikanern über COVID-19 erfragt und dabei auf eine Datenbank des Gesundheitssystems von Pennsylvania zurückgegriffen. Demnach waren TV-Zuschauer in jenen Tagen desinformierter bezüglich Corona als Nutzer aller anderen Medien. Auf dem zweiten Platz in diesem Negativ-Ranking folgen Facebook-Nutzer.

Am besten informiert über die Pandemie zeigten sich der Untersuchung zufolge diejenigen, die sich auf staatlichen Gesundheits-Webseiten schlau gemacht haben. Das waren immerhin 42,8 Prozent der Studienteilnehmer. Als vertrauenswürdig erachteten 27,2 Prozent der Befragten die TV-News sowie 7,4 Prozent diverse Internetquellen. Teilnehmer im Alter von 50 plus tendierten stärker dazu, Fernseh- als Internet-Nachrichten zu trauen, als es bei Jüngeren der Fall ist.

Falsche News als Pandemie-Treiber

Die zunehmend digitale Mediennutzung, insbesondere von Social Media, hat laut Mitautor Robert P. Lennon mit Verweis auf andere Studien dazu geführt, dass inzwischen "66 Prozent der US-Amerikaner auf Nachrichten in sozialen Netzwerken" vertrauen. Für Lennon ist dies im Zusammenhang mit COVID-Fehlinformationen ein Grund zu großer Besorgnis. Er hält es für wahrscheinlich, dass Falschnachrichten zu Corona und der Verbreitung des Virus dessen Ausbreitung weiter beschleunigt haben - mit bislang über 2,5 Mio. Toten weltweit, die an den Folgen einer Corona-Erkrankung starben.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Lutz Steinbrück
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising